Zum Inhalt springen

Steuerliche Förderung

Seit 2009 sieht die Bundesregierung erstmals die Betriebliche Gesundheitsförderung als ein wichtiges gesundheitspolitisches Ziel an. So sind betriebsinterne Maßnahmen der Gesundheitsförderung seit dem 01.01.2009 bis zu einem jährlichen Höchstsatz von 500,00 Euro je Mitarbeiter von der Steuer befreit. Zusätzlich sind nach § 3 Nr. 34 EStG nun alle Leistungen steuerbefreit, die im Leitfaden „Gemeinsame und einheitliche Handlungsfelder und Kriterien der Spitzenverbände der Krankenkassen zur Umsetzung von § 20 und § 20a SGB V“ für die Leistungen der Betrieblichen Gesundheitsförderung aufgeführt sind.